Die Fackel -Kraus, Karl.Die Fackel.

250,00 

Epochale satirische Zeitschrift, neben den ‘Letzten Tagen der Menschheit’ das Hauptwerk von Karl Kraus. Ohne Rücksicht auf Parteipolitische oder sonstige Bindungen, sagte er dem ‘reißerischen Journalismus’ den Kampf an, und entickelte sich so zum vermutlich bedeutensten Vorkämpfer gegen die Verwahrlosung der deutschen Sprache. – Vorhanden sind die folgenden Hefte: 75,21,159,165,175,188,192,212,213,214/15,216,218,221,301/02,303/04,307/08, 311/12,113/14,343/44,372/73 (beschädigt),437-442,474-483,484-498,501-507,598-513,514-518,521-530,5552/53, 531-543,544/45,546-550,557-560,561-567,568-571,572-576,577-582,583-587,588-594,595-600,601-607,608_612,613-621,622-631,632-639,640-648,649-656,657-667,668-675,676-678,679-685,686-690,691-696,697-705,676-678,679-685,686-690,691-696,697-706,724/25,732-734,743-750,751-780,795-799,800-805,820-826,827-833,847-851,857-863,890-905. – Vereinzelt mit geringen Mänglen. Die Dobletten meist etwas bis stärger beschädigt, teils ohne Umschläge.

1 vorrätig

Artikelnummer: 15065AB Kategorien: , , , ,

Beschreibung

Wien, Verlag ‘Die Fackel’, 1900 – 1935.

247 Hefte der Reihe gebunden in 65 Heften und ca. 100 Doubletten. 19 : 13 cm. Meist in roten Original-Umschlägen.

250,00 EUR